GREENTEC CAPITAL GMBH

Preisträger Kategorie B
„Innovation für Entwicklung“

DER PREISTRÄGER

Das in Eschborn ansässige junge Unternehmen bietet Start-Ups und Kleinen und Mittleren Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern Unterstützung beim Eintritt in die Geschäftswelt. Bisher agiert GreenTec Capital bereits in Uganda, Ruanda, Ghana, Nigeria und Südafrika.

Das Projekt

Die hessische Investmentfirma unterstützt afrikanische Unternehmer durch einen auf Entwicklungsländer zugeschnittenen Ansatz dabei, starke und nachhaltige Unternehmen aufzubauen. Als Investor schafft GreenTec Capital zum einen die finanziellen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Markteintritt, zum anderen bietet es unerfahrenen Unternehmen technische Unterstützung in der aktiven Unternehmensgestaltung. Als sogenannter „Impact Investor“ berücksichtigt GreenTec Capital bei der Auswahl der zu unterstützenden Start-Ups sowohl deren Impact (Einfluss, Wirkkraft), als auch deren Potenzial, Marktführer in ihrem speziellen Sektor zu werden.

Besonderheit des Unternehmens und Wirkungen des Projekts

Die Besonderheit besteht in der gegenseitigen Abhängigkeit und engen Zusammenarbeit der afrikanischen Gründer mit GreenTec: Da GreenTec in die afrikanischen Unternehmen als Anteilseigner investiert, hat die Firma ein Mitspracherecht bei der Zielsetzung und dem Durchführungsprozedere in der Anfangsphase. Die ständige Präsenz und Unterstützung in schwierigen/kniffligen Phasen ist essentiell, GreenTec ist Teil des aktiven Geschäfts und somit sowohl finanziell als auch organisatorisch involviert. Durch den besonderen Ansatz wurden durch Investitionen in afrikanische Firmen bereits 1.500 Jobs in allen Bevölkerungsschichten und Zugang zu sauberer Energie für 40.000 Menschen geschaffen.

Hinzu kommt: GreenTec verdient nur an dem Investment, wenn die Strategien Wurzeln geschlagen haben und die angestrebte Wertsteigerung erreicht wurde. Somit wird das Risiko für die afrikanischen Unternehmen gering gehalten und eine Kooperation attraktiver gemacht.

Verwendung des Preisgeldes

Durch vielfältige Dienstleistungen wie Consulting, Local Operations, Mentoring und Funding, aber auch aktives Shareholding möchte GreenTec Capital seinen Einsatzbereich bis 2020 auf mindestens 50 Unternehmen erweitern. Diese Ambition wird durch das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro unterstützt – 10 weitere Unternehmen sollen damit in naher Zukunft mit ins Portfolio aufgenommen werden.

Der Erhalt des Preises im Februar 2017 war ein wichtiger Meilenstein in der Unternehmensgeschichte von GreenTec Capital. Das gewonnene Preisgeld und damit verbundene Öffentlichkeitswirkung war für die nachhaltige Entwicklung unseres Investmentansatzes, und damit unseres Unternehmens, sehr hilfreich.
Das Preisgeld wurde für das Sourcing neuer Investmentziele verwendet. Dabei anfallende Reisekosten und Kosten, die im Rahmen der Prüfung und des Vertragsabschlusses mit neuen Investees anfallen, konnten somit finanziert werden. Das ermöglicht uns bis Ende 2018, ein auf ca. 20 Unternehmen angewachsenes Portfolio vorweisen zu können. Auch die bereits im Portfolio befindlichen Unternehmen profitierten davon, da wir diese auf unseren Reisen mit einbeziehen und entsprechend neue Partner und/oder Co-Investoren finden konnten.

Farmcrowdy (www.farmcrowdy.com) ist eines der Unternehmen unseres Portfolios, das sich sehr gut entwickelt hat. Die AgriTec Plattform, welche ländliche Farmer in Nigeria nicht nur durch Vermittlung von Investments und Ernteversicherung, sondern auch durch Know-How unterstützt, konnte mehrere tausend Kleinbauern dabei helfen, ihren Umsatz zu erhöhen und ihre Aktivitäten auszuweiten. So entstanden neue Arbeitsplätze. Gleichzeitig trägt das Unternehmen dazu bei, den Zugang zu lokalen Lebensmitteln zu sichern. Farmcrowdy hat mehr als 1 Million € Wachstumskapital von internationalen Investoren generiert.

Video zu Farmcrowdy

ARED Vorher

ARED (www.a-r-e-d.com) ist mittlerweile nicht nur in Ruanda sondern auch in Uganda aktiv. Durch unsere Zusammenarbeit konnte sich das Unternehmen von einem Solar Kiosk, der lediglich zum Aufladen von Handy Akkus genutzt wurde, in das erste „Street-Wifi“ von Afrika entwickeln. Mit dem Shiriki-Hub (Shiriki ist Suaheli für „teilnehmen“) können nicht nur die Agents am Arbeitsleben teilnehmen, sondern insbesondere Menschen in der „Base of the Pyramid“ bekommen Zugang zu der heute wohl wichtigsten Infrastruktur; der digitalen Welt. In Zusammenarbeit mit deutschen Technologiefirmen und Ingenieuren (z.B. der Karlsruher Firma Tech Solute), wurde eine moderne digitale Plattform entwickelt, die nachhaltig und skalierbar Zugang zu digitalen Dienstleistungen aller Art bietet.

Video zu ARED

ARED Nachher

Ein weiteres gutes Beispiel für ein preisgekröntes Unternehmen ist Agrocenta aus Ghana (www.agrocenta.com). Die digitale Plattform, die Kleinbauern mit dem Markt verbindet und zusätzlich Transportmöglichkeiten und Informationen bereit stellt, konnte den „Seedstars World“ Wettbewerb gewinnen, welcher mit einem signifikanten Investment verbunden ist.

Zusätzlich noch einen Blick auf ein deutsches Unternehmen, welches in Kenia gestartet ist: Boreal Light (www.boreallight.com) hat ein netzunabhängiges, auf Solarenergie basierendes Wasserentsalzungssystem speziell für den afrikanischen Markt entwickelt, das Meer- oder Brackwasser mit hohem Salzgehalt reinigen und entsalzen kann. Das System wird als „standalone“ Lösung weltweit sowohl für Trinkwassergewinnung als auch für die Bewässerung von Agrarflächen verkauft. Im Rahmen eines „WaterKiosk“-Filialansatzes mit „value-added“ Services, wird es aktuell schon in Kenia angeboten. Boreal hat mit diesem Ansatz schon viele Preise gewinnen und Investoren überzeugen können. Zusammen wollen wir das Konzept noch in vielen weiteren Regionen skalieren, um mit dem nachhaltigen Geschäftsmodell möglichst vielen Menschen den Zugang zu Wasser zu ermöglichen.

Neben dem Wachstum des operativen Geschäfts haben wir unsere Prozesse weiter professionalisiert und ausführlich dokumentiert, um somit unseren innovativen Investment-Ansatz durch eine Art Lizenz Modell in Kooperation mit lokalen Investoren in Afrika verbreiten zu können.
Wir haben zwischenzeitlich zwei neue Büros eröffnet, eines in Nigeria und eines in Äthiopien. Im kommenden Jahr sind noch mindestens zwei weitere geplant. Diese Strategie ermöglicht uns, unseren Ansatz auf ganz Afrika auszuweiten. Damit erreichen wir eine sehr große Anzahl an Unternehmen und können diese unterstützen. Bis 2023 wollen wir dadurch in mehr als 400 Unternehmen mit unserem Ansatz investieren.

Anbei ein Interview von Erick Yong mit CNBC Africa über unser Unternehmen:

https://www.cnbcafrica.com/videos/2018/10/02/this-empowerment-firm-aims-to-help-grow-400-african-start-ups-to-the-next-level/

Der Deutsche Unternehmerpreis für Entwicklung hat uns ermöglicht, unseren Ansatz weiter zu skalieren und ein Modell zu entwickeln, mit dem wir zur nachhaltigen Entwicklung in Afrika beitragen können. Das BMZ und die GIZ sind weiterhin sehr gute Ansprechpartner und wir diskutieren regelmäßig über weitere Kooperationsmöglichkeiten, um Synergien bei der Erreichung unserer Ziele zu generieren.